supereurojackpot.com

super-euro-jackpot

Magazin zu Europas großen Jackpotlotterien

Montag, den 10.12.2018
Nachricht vom 18.02.2014

Spielsystem- und Gewinnverteilung

Eurojackpot vor Veränderungen

von Boris Hoeller

Bei den Organisatoren von Eurojackpot denkt man über Änderungen nach. So soll die Spielformel bei den Eurozahlen von derzeit "2 aus 8" einem System "2 aus 10" weichen und die Quotierungen beim Boosterfonds/Jackpot neuen Regeln unterworfen werden. Man erhofft sich davon größere Jackpots und damit höhere Spielbeteiligung bei der in 14 europäischen Ländern im Verbund veranstalteten Zahlenlotterie.

Die Bilanz von bis 100 Ausspielungen bei Eurojackpot zeigt: Die als möglich erachteten 90 Millionen Euro Spitzengewinn konnten nicht annähernd erreicht werden. Höchstgewinn bisher: knapp 46 Mio. €, die im April 2013 nach Hessen gingen. Das soll anders werden. Jackpots in neuen Rekordhöhen sollen postuliert werden können. Statt 1:60 Mio schrumpft die Aussicht auf den Höchstgewinn mit der neuen Spielformel auf knapp 1:96 Mio. Die Modifikationen bei der Gewinnverteilungsmatrix sollen die Jackpotbildung beschleunigen. Die angedachten Regeländerungen, die schon im Herbst 2014 anläßlich des anvisierten Beitritts weiterer europäischer Länder in den Veranstalterverbund realisiert werden könnten, müssen noch die behördlichen Genehmigungsprozesse durchlaufen. Bereits zum Februar 2013 waren die Zwangsausschüttungsregelungen geändert worden. Die Regelung, nach der spätestens in der 13. aufeinanderfolgenden Ziehung ohne Hauptgewinner der angesammelte Topf auf die nächste Gewinnklasse auszuschütten war, wurde ersatzlos gestrichen.